Aktuelles

Führungen auf Schloss Nöthnitz

Sehr geehrte Damen und Herren,
uns erreichen vielfältige Anfragen von Firmen und Einzelpersonen zwecks privater Führungen.
Bitte beachten Sie, dass im Winterhalbjahr (Oktober – April) generell keine Führungen stattfinden. Da es sich nicht um ein staatliches Museum handelt, bitten wir Sie im Jahr 2022 die Termine der öffentlichen Führungen, die ab März veröffentlichtwerden, wahrzunehmen.
Sollten Sie dennoch Interesse an einer Privatführung haben, dann bitten wir dies beim Eigentümer Herrn Horsky (jan.horsky96 at gmail.com) anzufragen.
Er wird in Abstimmung mit dem Vorstand des Fördervereins entscheiden, ob dies möglich ist.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
Förderverein „Freunde Schloss Nöthnitz e.V.“


Bayrischer Rundfunk
auf den Spuren von
J. J. Winckelmann
in Nöthnitz

Der Journalist Thomas Grasberger von Bayern 2 war auf den Spuren Winckelmanns unterwegs in Stendal, Nöthnitz und Dresden und interviewte Irmela Werner und Dr. Fritz Kuhlmann am 5.11.2021 am authentischen Ort Schloss Nöthnitz, wo Winckelmann von 1748 – 1754 gelebt und gearbeitet hat. Er war sehr gut über Winckelmann informiert und freute sich, den einzigen wirklich greifbaren Wirkungsort Winckelmanns in Deutschland kennenzulernen.

Das Feature zu Winckelmann wird am 3. Januar 2022 im Radioprogramm von Bayern 2 gesendet.


Übergabe eines originalen Bünau-Einbandes

Die Winckelmannausstellung im Schloss Nöthnitz ist um ein Ausstellungsobjekt aus der Zeit von Winckelmann und Bünau reicher!

Am 9. Oktober 2021 übergab Dr. Haffner von der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden (SLUB) einen Einband aus der Bibliothek des Grafen Heinrich von Bünau als Leihgabe an den Verein Freunde Schloss Nöthnitz.


Im Bild übergibt Dr. Haffner den Einband im Beisein von Schlosseigentümer Jan Horsky an die Vorsitzende des Vereins Irmela Werner.
(Foto: G.Zimmer)

Dieser Einband in Kalbsleder mit Goldprägung trägt als Supralibros auf dem vorderen Einbanddeckel das Bünau‘sche Familienwappen und auf dem hinteren Einbanddeckel einen bekrönten, von zwei Leoparden gehaltenen Schild mit der Aufschrift „EX BIBLIOTHECA BÜNAVIANA“.

Das Buch, einer der 42.000 Bände der Privatbibliothek des Grafen Bünau im Schloss Nöthnitz und seit 1764 in der Kurfürstlichen Bibliothek in Dresden, wurde 1945 bei der Bombardierung des Japanischen Palais, dem damaligen Sitz der Sächsischen Landesbibliothek, durch Wasser und anschließenden Schimmelbefall schwer beschädigt, nur der Einband blieb erhalten. Da die Rückenbeschriftung bis auf den Erscheinungsort Amsterdam und einen Teil des Druckjahres 17… nicht mehr lesbar und keine Signatur erkennbar ist, lässt sich der Inhalt des verloren gegangenen Buchblocks nicht bestimmen.   

(T.Haffner/I.Werner)


Das war der Oktober 2021 auf Schloss Nöthnitz


Hier einige Eindrücke zu den Veranstaltungen im September 2021


Weitere Informationen, Bilder und Eindrücke zu Veranstaltungen, zur Geschichte des Schlosses und zu den Aktivitäten des F,ördervereins finden Sie unter:
„Veranstaltungen“ und unter den Mitteillungen „Über uns“

Besuchen Sie uns doch im Jahr 2022 auch einmal im Schloss Nöthnitz!